Laden in Potsdam

Sehr zu empfehlen: Die Ladesäule am Parkplatz an der Historischen Mühle in Potsdam. Während des Besuches des Weihnachtsmarktes im Krongut Bornstedt konnten wir problemlos laden. Die beiden Ladestellen sind gut gekennzeichnet und zur Abwechslung mal nicht zugeparkt gewesen. Geladen werden kann mit dem Typ2-Stecker. Die Ladekarten gibt es bei der EWP und auch in Restaurant Mövenpick gegenüber.

Advertisements

Verlässliche Reichweite beim I-MiEV/iON/C-Zero

Wie weit kommt man im Berliner Stadtverkehr…im Winter, mit Heizung, Sitzheizung, Radio, Navi, ca. 40 kg Zusatzgewicht, Winterreifen und Licht?

Nun, auf der Fahrt von Kleinmachnow nach Glienicke Nordbahn quer durch den Berliner Großstadtdjungel blieben beim Erreichen der magischen 50 km noch fast die Hälfte der Ladeanzeige.

Obwohl der Österreichische Automobilclub erst kürzlich von einem dramatisch Reichweitenverlust beim I-MiEV nach 40.000 berichtete…ich kann das nicht bestätigen. Nach 36.000 km in drei Jahren zeigt sich zumindest mein Akku noch topfit…80 km sind auch unter energiezehrenden Bedingungen absolut problemlos. Dies entspricht voll den Aussagen, die Mitsubishi für den Wagen angibt: 80 km verlässliche Reichweite, Sommer wie Winter, ohne die Reserve anzugreifen. Dass man im Sommer mehr erzielt, schön. Dass man sich im Winter darauf verlassen kann…noch besser! Diese Aussage ist viel wichtiger, als irgendwelche Aussagen zu maximalen Reichweiten oder minimalen Verbräuchen bei Landstraßen-Rückenwind-Schleichfahrt…auch wenn es Spaß macht, 160 km aus dem Akku zu kitzeln.

Aus dem Teltower Kreisblatt, Ausgabe vom 18. Juni 1935

Besonders gut gefällt mir der letzte Satz: „Sobald das Reichsgebiet mit dem geplanten Tankstellen-Netz bzw. öffentlichen Batteriewechselstellen durchsetzt ist, wird auch die Unabhängigkeit von eigenen Ladestellen des Fahrzeughalters gesichert sein“.

fgfaaace(Quelle: Kreisarchiv Bad Belzig)

Andreas Schmidt und sein Leaf im Nachtmagazin

Einen kurzen Bericht zur Elektromobilität in Deutschland gab es heute Nacht im Nachtmagazin der ARD (ARD-Mediathek); danke an Andreas, dass er so kurzentschlossen bereit war, mitzumachen. Toll gemacht, Andreas! Und natürlich auch vielen Dank an die eMO, Herrn Welke, für die Vermittlung an uns.

Hier der Link zum Beitrag: http://www.ardmediathek.de/tv/Nachtmagazin/nachtmagazin/Das-Erste/Video?documentId=25098340&bcastId=331152

Ab 0:11:10 geht es los…