Weitere Gedanken zum Laden….

Heute haben wir keinen Ausflug machen wollen, denn für morgen steht die Rückfahrt von Klausdorf bei Stralsund nach Berlin auf dem Plan.
Eine kurze Fahrt nach Stralsund fand jedoch heute statt. Wir folgten einer privaten Einladung.
Heute Abend stehen noch 109 km Reichweite auf der Uhr. Das reicht zumindest morgen bis zum 3in1 Lader in Greifswald, der ist etwa 50km entfernt.
Wir werden stets an öffentlichen Ladesäulen in Greifswald, Neustrelitz und Hoheneuendorf nachladen, so zumindest haben wir es vor. Zuletzt wird das Auto an einer öffentlichen Ladesäule in Berlin wieder vollgeladen, damit es für meinen ersten Arbeitstag bereit sein wird.

Wir werden wieder unterschiedlichste Ladesäulenanbieter, Bedienoberflächen, Zugangsvarianten, Ladegeschwindigkeiten, Öffnungszeiten, Tarifmodelle und Bezahlvarianten zu berücksichtigen haben.
Auch die geringe Anzahl an Ladesäulen birgt Risiken, die ein „Benzinautofahrer“ nicht kennt, es gibt einfach zu wenig Redundanz. Dazu kommen Falschparker, die Ladesäulen unbrauchbar machen.

Es ist schon sehr Fragwürdig, warum z.B. Strom nicht Grundsätzlich nach geladener Energiemenge abgerechnet wird sondern teilweise und dies zunehmend nach Zeit.
Das stelle man sich einmal übersetzt für flüssige Kraftstoffe vor. Hier einmal Fiktiv: Wer so schnell Benzin tanken will wie heute muss für z.b. eine Minute tanken 50.- Euro zahlen und wer sein Benzinauto mit einem dünnen Schläuchchen bedankt, so das es mehrere Stunden dauert der bekommt eine Preis je Liter. Dazu würde kommen, das die Autos sehr unterschiedlich viel Kraftstoff aufnehmen könnten, also auch die Tankstutzen unterschiedlich dick wären. Es könnte also vorkommen das man vor einer Tanksäule steht, die tatsächlich in einer Minute soviel Benzin liefern kann, wie es dem obigen Beispiel entspricht, aber das Auto nur für 10 Euro in der Minute aufnehmen kann.
Darüber hinaus verengt sich der Tankstutzen mehr und mehr je kälter es zum jeweiligen Tankzeitpunkt.
Wer denkt sich so ein Tarifmodell das auf Zeit basiert aus? Das kann doch einfach nur mangelnde Sachkenntnis sein, oder? Ein Schelm ist, der sich viel böseres Dabei denkt?

Dabei könnte „Strom“ tanken viel einfacher sein als fossile Kraftstoffe tanken.
Die Chance das zu realisieren hat Deutschland verpasst, denn im jetzigen Stadium der Ausprägung der Ladeinfrastruktur herrscht aus meiner Sicht ein Ladekaos, das man nur experimentier- und risikofreudigen Erdenbürgern zumuten kann. Hier ist ein dringender Handlungsbedarf von Nöten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s