Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge: Norwegen zeigt uns, wie es geht

Vom „Leitmarkt“ für Elektromobilität ist in Deutschland immer noch nicht viel zu spüren. Da lohnt (mal wieder) ein Blick nach Norwegen. Björn Nyland zeigt uns, dass es dort problemlos geht: Massig Ladestellen und eine faire Abrechnung nach tatsächlich geladenen kWh. Viel Spaß beim Angucken (Link führt zum Video auf YouTube).

 

Advertisements

1 Kommentar

  1. Naja. Alle DC Lader werden nach Zeit abgerechnet. Nix mit fairen kWh. Die AC Charger werden auch nach Zeit berechnet. Und zwar bei Grönn Kontakt in den 15min Blöcken, die du bei Be Emobil so sehr kritisierst. Der einzige Unterschied zu Be Emobil ist, dass du nach Ladeleistung zahlst. 15min kosten pro kW 0,60 NOK – gemessen wird da aber sicher nur die Startleistung.

    Fortum rechnet unabhängig von der Leistung nach Zeit ab. Einen fairen kWh Tarif kenne ich in Norwegen NICHT.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s