WG: Tarifmodell an be emobil-Stromtankstellen: Eine Stellungnahme aus Hamburg

Sehr geehrte Frau Senatorin Günther,

gestern erreichte mit die folgende E-Mail, die für sich spricht. Ich hoffe sehr, dass es uns bald gelingt, über das an den be emobil-Ladesäulen geltende Tarifsystem ins Gespräch zu kommen.

Mit freundliche Grüßen

Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg

c/o J. Affeldt

Meiereifeld 7e

14532 Kleinmachnow

Hier nun die E-Mail: (Name des Verfassers gekürzt)

Ich bin neu in der Community. Seit einigen Wochen habe ich ein Hybrid-Fahrzeug. In HH habe ich keine Probleme mit dem "Tanken". Es gibt reichlich Ladesäulen, alle von Vattenfall, bzw. von Stromnetz Hamburg (als Betreiber). Abgerechnet werden 30 Cent/kWh. Außerdem darf man in HH überall 2 Std kostenlos parken, wenn man ein "E"-Nummernschild hat. In Berlin war ich völlig überrascht, als ich das erste Mal mit der zeitlichen Abrechnung konfrontiert wurde. Ich habe nicht glauben wollen, dass so etwas vom Senat gefördert wird. Ich lade jetzt in der Conti-Garage in der Kulturbrauerei für 30 Cent/kWh an einer Vattenfall-Säule, halt plus Parkgebühr. Aber immer noch besser, als an einer be emobil Ladestation.

Gruß

Michael M.-C.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s