EMD direkt, Sommer 2018,

Sehr geehrter Herr Werner,

beim Lesen der aktuellen EMB direkt bin ich auf der Seite 6 über die Aussagen im Nebentext "Wer ist Umweltsieger?" gestoplert. Die von der EMB dort geäußerte pauschale Aussage, dass Elektroautos erst nach 150.000km Laufleistung bei den CO2-Emissionen die Nase vorn haben, ist so nicht richtig und muss daher energisch zurück gewiesen werden.

Wie Sie den Veröffentlichungen des ADAC entnehmen können (https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/reportagen-berichte/auto-innovation/studie-oekobilanz-pkw-antriebe-2018/)

oekobilanz-studie-adac-2018-wit-kachelmotiv-926x383.jpg?bc=white&as=0&hash=4A0EF06DD6E294172FD67E804A78B020A42372CA Elektro, Erdgas, Benzin & Diesel: Erste Studie zur …
http://www.adac.de
Der ADAC hat erstmals die umfassende CO 2-Bilanz aller Antriebsarten von Pkw in einer großen Untersuchung verglichen. Das Ergebnis: Es gibt keinen Antrieb, der generell die beste Klimabilanz aufweist. Und: Das Elektroauto ist nicht immer besonders klimafreundlich! Pittsburgh oder Paris? US …

sind zahlreiche Use-Cases aufgetreten, in denen das Elektroauto bereits nach deutlich weniger km Laufleistung an den anderen Antriebsarten vorbeizieht, insbesondere dann, wenn der Nutzer konsequent Ökostrom verwendet, wie er ja auch an Ihren eigenen Ladesäulen angeboten wird. Dabei spielt es keine Rolle, wie der lokale Mix ist, denn in der Summe ist nur die Bilanz entscheidend. Mir sind keine öffentlichen Ladesäulen bekannt, die nicht mit Ökostrom versorgt werden (auch Ihre Haushaltskunden erhalten keinen ÖKostrom direkt geliefert, dennoch weisen Sie in der Stromkennzeichnung 0 g CO2 aus!) und es kann sehr davon ausgegangen werden, dass die überwiegende Zahl Anwender ebenfalls Ökostrom zur Versorgung der Ladestationen nutzen. Aber auch ohne die Belieferung mit Ökostrom viele Vergleiche, bei dem das E-Auto bei deutlich unter 150.000 km Laufleistung an allen anderen Antrieben vorbei zieht.

Ich kann völlig verstehen, dass die EMB die Nutzung von Erdgas propagiert, dies ist aus Sicht der Luftreinhaltung auch völlig richtig. Mit Blick auf die Nutzung fossiler Energieträger, die CO2-Emissionen inkl. der Vorkette (beim Erdgas sind hier auch die CH4-Verluste zu berücksichtigen), die notwendige Sektorenkopplung im Rahmen der Energiewende und auch politischen Zusammenhänge (Finanzflüsse nach Russland…) muss man sehr genau überlegen, was wir brauchen und ob Erdgas als Energieträger wirklich so gut dasteht. Ich habe da meine Zweifel, dies aber nur am Rande bemerkt.

Wir von der Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg freuen uns natürlich sehr über das Engagement der EMB in Sachen Ladeinfrastruktur, insb. im Bereich Nord-Ost, denn hier herrscht großer Nachholebedarf. Ihnen sei hiermit ein großer Dank ausgesprochen, gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Bemühungen.

Dennoch: Die pauschale Aussage im angesprochenen Text ist falsch und kann und sollte so nicht stehenbleiben. Ich kann nur darum bitten, diese Aussage in der kommenden Ausgabe der EMB direkt zu korrigieren.

Mit freundlichen Grüßen

J. Affeldt

Kleinmachnow

julian affeldt | meiereifeld 7e | 14532 kleinmachnow | +49 (0)33 203 23 84 0 | +49 (0)176 84 20 48 27

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: