Tolle Events im Juni

Im Juni erwarten alle ePiloten tolle Events.

  • Am Mittwoch, den 14.6., bereiten wir den Teilnehmern der eTourEurope ein herzlichen Willkommen in Berlin. Wir treffen uns ab 14.30 am Haupteingang vor der TU-Berlin. Bitte bringt ein paar Kleinigkeiten mit (Getränke, Snacks, Eis…). Ab 15 Uhr erwarten wir die Teilnehmer der eTourEurope samt Fahrzeugen. Gegen 16.30 fahren wir gemeinsam in Richtung Hauptbahnhof und platzieren uns auf dem Washington-Platz (bis ca. 18.30). Um auf den Platz zu fahren zu können, nutzt bitte die Online-Anmeldung:http://www.etoureurope.eu/route/14-06-2017-washingtonplatz-berlin/
  • Am Freitag, den 16.6., findet unser nächster eStammtisch statt. Diesmal treffen wir uns auf dem EUREF-Gelände am Gasometer in Berlin-Schöneberg, also dort, wo die Zukunft schon heute gemacht wird. Eintreffen ab 16.30, los geht´s um 17.00. Kleine Snacks und Getränke werden bereits stehen. Wir freuen uns auf einige interessante Impulsvorträge und einen Einblick in die Arbeit des EUREF. Lademöglichkeiten sind vor Ort vorhanden. Zur Anmeldung bitte den folgenden Doodle nutzen:http://doodle.com/poll/u5qx6ybx3kcwyekx
  • e/motion in Oranienburg am 24.6.2017, 10-16 Uhr, Schlossplatz Oranienburg
    https://www.facebook.com/wj.emotion
  • more to come…

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

 

Einladung zum eStammtisch im Juni 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde und Bekannte,

werte Interessenten,

 

wir laden ein zum nächsten eStammtisch der Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg am:

Freitag, 16.6.2017

Ort: EUREF-Campus; bei Inno2Grid

Zeit: ab 17 Uhr (Eintreffen ab 16.30)

 

Wie immer erwarten uns spannende Gäste und Kurzvorträge rund um aktuelle Themen der Elektromobilität. Nutzen Sie die Möglichkeit, mit Anwendern und Fachleuten ins Gespräch zu kommen.

 

Sie sind Privatperson, Verwaltungsmitarbeiter/in, Firmenangehöriger oder Startup und wollen den anwesenden Gästen mit einem Impulsvortrag Gesprächsstoff liefern, sich vorstellen oder Ihre Erfahrungen mit Anwendern diskutieren? Gerne! Melden Sie sich an und nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Ihr Angebot.

 

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den folgenden Doodle-Link:

 

http://doodle.com/poll/u5qx6ybx3kcwyekx

 

Lademöglochkeiten vorhanden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg

J.Affeldt

Meiereifeld 7e

14532 Kleinmachnow

Telefon: 033203-23840

Mobil: 0176-84 20 48 27

Elektromobilität zum Anfassen, Trebbin macht´s (wiedermal) vor

Bei schönem Wetter versammelten sich gestern zum wiederholen Mal fast 20 Elektrofahrzeuge aller Art auf dem Marktplatz in Trebbin zum traditionallen „Fest der Generationen“. Vom eBike bis zum Tesla Model S war (fast) alles vor Ort, was Akku  und Räder hat. Besonders bestaunt waren erneut die elektrischen „Oldtimer“, also z.B. Citroen Saxo, die schon seit den 90er-Jahren vollelektrisch unterwegs sind mit Reichweiten, die sich hinter manchem aktuellen Modell nicht zu verstecken braucht.

Die Fahrerinnen und Fahrer waren ununterbrochen in Gespräche verwickelt, klärten auf über den elektrisch-mobilen Alltag und so manchen Unsinn aus der Auto-Presse.

Und Trebbin zeigte auch wieder einmal, dass Elektrofahrzeuge dort willkommen sind, denn in keiner Stadt in Brandenburg gibt es so viele Lademöglichkeiten, wie hier. Da kann sich so mancher Bürgermeister eine Scheibe abschneiden.

Vielen Dank an Trebbin und bis zum nächsten Mal!

Elektrischer Weihnachtsbaum

In einer recht kurzfristigen Aktion haben wir mehr als 20 Elektroautos zusammengerufen und aus den Fahrzeugen einen Weihnachtsbaum gebildet; trotz Nieselregen hatten wir alle sehr viel Spaß und Freude an der Aktion. Unten das Ergebnis…allen schöne Weihnachten!

Hier noch ein kurzer „Überflug“ – danke an Axel, für die Film- und Fotoarbeiten und an alle, die am 4. Adent dafür Zeit gefunden haben!

Unsere Live-Videos vom Event findet Ihr bei Facebook.

dji_0192 dji_0198 dji_0203

eStammtisch im August

Am 7.8. war es wieder soweit und viele ePiloten versammelten sich zum eStammtisch an der Bockwindmühle Beelitz. Bei allerbestem Sommerwetter konnte wir uns erneut ausgiebig austauschen, das leckere Essen genießen und an einer fast 2-stündigen Führung durch die Mühle teilnehmen (daher diesmal auch keine Fotos von den Fahrzeugen, sondern nur von der Mühle).

Der Ort war nicht nur durch seine wunderschöne Lage ideal für unser Treffen, sondern hatte fast schon etwas Magisches an sich, da Windmühlen und ihre Müller zu 100% auf erneuerbare Energien setzen – mit Erfolg, und das seit langer, langer Zeit. Heute setzen wir mit unseren Elektrofahrzeugen auch auf die Kraft der Natur, das schweißt zusammen und zeigt, „dass es geht“.

Vielen Dank nochmal an alle, die kamen, und vor allem an alle, die zur Organisation und Durchführung beigetragen haben.

Öffentliche Ladeinfrastruktur in Berlin

Sehr geehrter Herr Blümel,

zunächst möchte ich Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünschen.

Ich komme zurück auf unseren Gedankenaustausch im letzten Jahr zurück und beziehe mich auch auf Ihren Dialog mit Herrn xx bzgl. der aktuellen Ladepreise.

Anbei übersende ich Ihnen zwei Fotos von der be mobil-Ladesäule in Berlin vor der Zehlendorfer Welle, die ich gestern Abend im Abstand von 45 Minuten aufgenommen habe. Ein Bild, das ich dort praktisch jeden Tag sehe: Mind. einer der beiden Ladeplätze ist durch Falschparker, meiste Verbrennerfahrzeuge, blockiert. Ladende Elektrofahrzeuge habe ich dort bisher nur ein einziges Mal gesehen. Daher kann ich aus meinen Beobachtungen – ich bin sehr häufig dort – die Ausführungen von Herrn xx bestätigen.

Als Mieter oder Eigentümer ohne eigene Lademöglichkeit, die mir 24/7 zur Verfügung steht, käme ich nicht auf die Idee, mir ein Elektrofahrzeug anzuschaffen, da das mehr oder weniger täglich notwendige Nach- bzw. Aufladen nicht sichergestellt und die Nutzung des Fahrzeuges, insb. Im Winter, massiv eingeschränkt wäre. Mehrfach schon habe ich das Ordnungsamt Zehlendorf auf diesen Umstand hingewiesen, doch dort hat man anscheinend kein Interesse oder schlicht keine Ressourcen, um dort laufend Falschfahrer aufzuschreiben bzw. zur Anzeige zu bringen. Ich habe inzwischen aufgegeben, ich halte das auch nicht für meine Aufgabe.

Ich schreibe Ihnen dies um nochmals darauf hinzuweisen, dass es mehrere Gründe gibt, warum wir als Elektrofahrzeugnutzer die öffentliche Ladeinfrastruktur in Berlin mehr und mehr meiden:

1. Mangelhafte Verfügbarkeit

Wie oben dargestellt ist es für „Strom-Suchende“ immer wieder frustrierend an blockierten Ladestationen vorbeizufahren. Bis vor wenigen Wochen habe ich die öffentliche Ladeinfrastruktur noch intensiv genutzt, inzwischen tue ich mir dies nicht mehr an. Wenn ich bestimmte Touren, insb. Im Winter, mit meinem E-Auto nicht schaffe, ohne nachzuladen, greife ich nun vermehrt auf meinen Zweitwagen zurück und erzeuge eben wieder Abgase – den Stress und Ärger habe ich satt. Ohne eine konsequente Freihaltung der öffentlichen Ladestellen werden Interessenten ohne eigene Lademöglichkeit sicher nur in Einzelfällen ein E-Auto kaufen. Sicherlich einer der Gründe, warum so wenige Menschen ein Elektrofahrzeug kaufen.

2. Intransparente Preisstruktur

Wie schon ausführlich zuvor dargestellt, gibt es großen Unmut über die Preisgestaltung. Unseren Standpunkt dazu haben wir ausführlich dargelegt. Eine Abrechnung nach Zeit wird von der Mehrheit der Nutzer nicht akzeptiert. Die Gründe dafür kennen Sie. Ladende Elektroautos muss man nicht durch einen Zeittarif von der Ladestelle vertreiben – vertrieben werden müssen einzig die Falschparker.

Kurz: Die Nutzerinnen und Nutzer vermissen den echten Willen, im Sinne der Natur und Menschen, die Elektromobilität in Berlin voranzubringen. Es kann nicht das Ziel sein, die Nutzerinnen und Nutzer durch „kostendeckende“ Preise in der aktuellen Situation mit nur wenigen Fahrzeugen von der Nutzung der öffentlichen Ladeinfrastruktur abzuhalten. Dies ist weder für das Projekt noch für die Nutzer in irgend einer Weise zielführend. Ziel sollte es doch eigentlich sein, die Akzeptanz der Elektromobilität und damit nach und nach auch die Anzahl der Fahrzeuge zu steigern. Dies wird aber nur gelingen, in dem auch die Ladeinfrastruktur zuverlässig und zu nachvollziehbaren Preisen nutzbar ist.

Wie ich schon ausgeführt habe, sind wir natürlich nicht an kostenlosem Strom interessiert. Und wir leisten auch gerne Zuarbeit zur Optimierung. Im Gegenzug erwarten wir aber auch von Seiten der Stadt Berlin ein „Gehört-Werden“.

Daher laden wir Sie sehr herzlich zu unserem Januar-Stammtisch, am Donnerstag, den 21.1.2016, an 18 Uhr in der Grunewaldturm ein. Wir halten unsere eStammtische regelmäßig ein Mal pro Monat ab und würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen. Vor Ort sind stets engagierte Nutzerinnen und Nutzer wie auch Vertreter von Herstellern. An einem Austausch wäre wir sehr interessiert.

Mit freundlichen Grüßen

Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg

J. Affeldt

eStammtisch im Dezember

Am 10. Dezember trafen wir uns zum Dezember-eStammtisch in der Tischlerei und Zimmerei Bernd Evers in Wustrau. In gemütlicher und entspannter Atmosphäre diskutierten wir ausgiebig über Erfahrungen und neueste Entwicklungen rund um die Elektromobilität, u.a. über die neuen Zeit-basierten Abrechnungstarife an den Berliner DC-Ladern, die weitgehend auf Ablehnung stießen.

Zwei Höhepunkte hatte der Abend: Der Bericht über die Teilnahme des nahegelegenen Oberstufenzentrums Ostprignitz-Ruppin, die aus eigenen Mitteln das 2. sparsamste Fahrzeug der Welt konstruiert haben (hier) – Gratulation! – und die Führung durch die Zimmerei und Tischlerei mit angeschlossener Wassermühle (max. Leistung 30 kW), die uns und unsere Fahrzeuge den Abend über mit 100% reinstem Wasserkraftstrom versorgte.

Natürlich wurden auch bereits Pläne für 2016 geschmiedet, davon später mehr.

Ein herzlicher Dank an Bernd Evers für den tollen Abend! Wir kommen ganz sicher wieder!!!