E-Autos in Leipzig willkommen!

Hallo,
gestern durfte ich erfahren, wie es auch gehen kann…

Vorher Telefonnummer aus dem Lemnet (www.lemnet.org/de/) der Stadtwerke Leipzig angerufen.
Verabredung, Treffen in der Innenstadt vor dem Heimatkundemuseum (Lortzingstr. 3). Dort sind zwei ausgewiesene, freigehaltene E-Parkplätze, die während des Ladens von der Parkgebühr befreit sind. Ladesäule hat zwei Typ-2-Ports bis 32 A dreiphasig und zweimal Schuko bis 16 A. Zwei Ports zugleich nutzbar.

Freischalten mit RFID-Karte, die mir die Stadtwerke Leipzig gegen Abgabe meiner Adresse und E-Mailadresse kostenlos aushändigten. So kann ich bis auf Weiteres 24/7 dort ohne Anmeldung laden. Die Nähe zur Innenstadt – keine 500 m bis zum Hauptbahnhof und alte City machen den Ladeplatz sehr attraktiv.

Ein großes Dankeschön an Stadtwerke Leipzig, die E-Fahrer bereits mehrfach „willkommen“ hießen!

Elektrische Grüße, Hans K.

Advertisements

Online-Petition: Elektromobilität – jetzt!

Eine Millionen Elektroautos sollten bis 2020 auf deutschen Straßen unterwegs sein, Deutschland will „Leitmarkt“ und „Leitanbieter “ sein. Doch die Zulassungszahlen und die Infrastruktur sehen in Deutschland im Vergleich zu Ländern wie den Niederlanden oder Norwegen mager aus. So haben echte Schnellladestationen entlang der Auto- und Bundesstraßen noch Seltenheitswert und auch die Beschränkung auf CCS und Typ2-Anschlüsse ist nicht besonders förderlich, schließlich fahren deutlich mehr Fahrzeuge mit ChaDeMo-Anschlüssen durch Deutschland und Europa, als solche mit CCS.

Auch fehlt es einer bundeseinheitlichen Beschilderung für Elektotankstellen und der Pflicht, diese frei zu halten.

Schuld daran ist u.a. der „Deutsche Weg“ zur Elektromobilität, obwohl längst klar ist, was wirklich benötigt wird. Doch mit „Forschen statt handeln“ muss endlich Schluss sein.

Eine Online-Petition will die Politik aufrütteln, die Elektromobilität jetzt auf den Weg zu bringen und jetzt zu handeln. Die Petition ist hier zu finden; der Link darf und soll beliebig weiter gegeben und verteilt werden.

Veröffentlicht durch

Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg

Thementag „Elektromobilität“ in Dresden

Zum Abschluss der Sonderausstellung „Aufgeladen – Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ lädt das Verkehrsmuseum Dresden am 1. März 2014 zu einem Thementag „Aufgeladen und abgehängt? Elektromobilität im Praxistest“. Drei Referenten gehen der Frage nach, wie alltagstauglich Elektromobilität mittlerweile ist.

Mehr Informationen gibt es hier.

Wer Lust und Zeit hat, ist vor Ort herzlich willkommen.

Kein Auto fährt ohne Strom, auch kein Verbrenner…aber nur Elektroautos sparen Strom!

…und damit meine ich nicht den Strom aus der Starterbatterie, der zum Starten eines Verbrennungsmotors benötigt wird. Nein, in jedem Liter Benzin oder Diesel stecken rund 1,5 kWh Strom, der zur Produktion in der Raffinerie verbraucht wird. Auf 100km verbraucht ein Auto also auch noch fleißig Strom, ca. 7-10 kWh zusätzlich zum Benzin oder Diesel und ist damit für weitere CO2-Emissionen verantwortlich (rund 5kg / 100 km). Aber das reicht ja nicht, denn weitere Energie wird bei der ganzen Prozesskette „ÖL“ verbraucht, z.B. in den Pumpen der Pipelines, und zwar in erheblichen Mengen. So entspricht der Stromverbrauch für die 34 Kreiselpumpen der SPSE-Pipeline zwischen Frankreich und Deutschland alleine 100 GWh pro Jahr; dies entspricht dem Verbrauch einer Kleinstadt mit 60.000 Einwohnern. Oder rund 1 Milliarde Kilometern mit einem Elektroauto bzw. dem Jahresverbrauch von mehr als 65.000 Elektroautos (Basis: 10.000 km/a, 15 kWh/100 km).

Wer ein Elektroauto fährt spart also alleine durch den Verzicht auf Benzin oder Diesel bereits mehr als die Hälfte an Energie ein, die zum Betrieb eigentlich nötig sind.

Nur mal so zum Nachdenken…

Eindrücke von der Ausstellungseröffnung

Hier ein paar Eindrücke der heutigen Eröffnung der Sonderausstellung im Technikmuseum in Teltow.

Sonderausstellung Elektromobilität

Am Samstag wird im Technikmuseum in Teltow eine Sonderausstellung zur Elektromobilität eröffnet. Die Eröffnung findet statt am Samstag, 15.02, um 10 Uhr. Ab 11 Uhr wird Car2Go mit zwei Fahrzeugen vor Ort sein und neben Probefahrten auch kostenlose Mitgliedskarten anbieten.

Gegen 15 Uhr erscheinen div. Elektroautomobilisten am Museum.

Wir wünschen viel Spaß!