Einspruch, Herr Lottsipene: Die VCD-Umweltliste 2014

Sehr geehrter Herr Lottsiepen,

auch ich fahre einen Elektrowagen, keinen Hybrid, und das aus Überzeugung! Aus unserer Tageszeitung, der Märkischen Allgemeinen konnte ich heute ihr Urteil zur Rangfolge entnehmen. Ich bin darüber sehr

enttäuscht und werde sicherlich niemandem den VCD empfehlen können, solange der die Ihrige Meinung vertritt, Schade!
Wer den sog. Strommix zum Maß des Co2-Ausstoßes macht, dem kann ich inhaltlich nicht mehr folgen. Wir Elekroautofahrer der IGEMBB beziehen unseren Fahrstrom zu 90% aus der eigenen PV-Anlage, so auch ich.
Dass Sie keine Daten zur Reichweite von E-Autos haben, wundert mich sehr. Jeder von uns wird Ihnen gerne darauf antworten, wenn er denn gefragt würde. Mein VW Golf 3 (City-Stromer) braucht zum Volladen 15 kWh und erreicht 150 km Reichweite damit.

Mit freundlichem Gruß
Dr. Wolfgang Köhn
Teltow

„Julian Affeldt“ <julian.affeldt@hotmail.de> schrieb:

Sehr geehrter Herr Lottsiepen,

bei der Betrachtung der VCD-Umweltliste 2014 und Ihren Äußerungen dazu muss ich jetzt abschließend den Eindruck gewinnen, der VCD will das Eleltroauto nicht und ignoriert beharrlich die längst bekannten ökologischen Vorteile. Zum Ausdruck kommt dies, in dem nach wie vor Elektroautos nicht in die normalen Listen aufgenommen werden, sondern immer noch in einer gesonderten Liste gelistet werden. Doch warum nur?

Sie antworten auch in 2014 wie in 2013: Die Datenbasis sei zu gering oder ungenau, das Elektroauto müsse nach wie vor erforscht werden (dabei ist es doch älter als Verbrennungsfahrzeuge) und es erfülle die Anforderungen einfach nicht (garantierte Reichweiten).

Ehrlich gesagt, ich kann es eigentlich nicht mehr hören. Daher will ich auch nicht mehr so viel Energie darauf

verwenden und es kurz machen.

1. Es sind doch nun mehr als genug Elektrofahrzeuge auf den Straßen, u.a. 120.000 Nissan Leaf und zehntausende andere Elektrofahrzeuge, zusammen haben diese Millionen und Abermillionen an Kilometern zurück gelegt, was fehlt Ihnen denn nun noch an „Datenbasis“, als die Erfahrungen aus dieser Datenbasis?

2. An Verbrennerfahrzeugen wird seit 125 Jahren geforscht und grundsätzlich hat sich an deren Ineffizienz nichts geändert. Und daran wird sich auch nichts ändern. Doch hier wird nicht kritisiert.

3. Kein einziger Hersteller wird Ihnen, verehrter Herr Lottsiepen, eine garantierte Reichweite geben. Niemals, egal für welches Fahrzeug auch immer. Sie werden aber sicher noch viele neue Kriterien erdenken, um das Elektroauto auszubremsen, um es nicht in ihre Liste aufnehmen zu müssen.

Alle anderen Argumente (Reichweite, Stromherkunft, graue Energie, Erdgasherkunft usw. usw.) sind längst ausgetauscht, Ihnen und uns allen wohl bekannt. Vlt. wäre es einfacher zu sagen, der VCD will das Elektroauto nicht und damit ist es dann auch gut. Ich freue mich, derzeit mit einem Verbrauch von weniger als 10 kWh/100km unterwegs zu sein. Und jetzt mögen Sie mir bitte einen Verbrenner nennen, der das kann. Solange fahre ich elektrisch weiter,

denn ich habe nie ein besseres, verlässlicheres und effizienteres Auto gefahren. Punkt.

Mit freundlichen Grüßen
J. Affeldt
Kleinmachnow

Advertisements

3 Kommentare

  1. Pingback: Verbrauchsangaben von Elektroautofans - sedl.at

  2. Beim VCD verbraucht angeblich die 2t schwere S500 Hybrid Limousine im rein elektrischen Fahrmodus weniger Strom als der weniger als 1t schwere Smart ED. Selbst der i3 REX soll rein elektrisch weniger verbrauchen als der i3 ohne REX. Entweder sie waren zu blöd, den Fehler bei der Verbrauchsberechnung festzustellen oder sie haben den Fehler absichtlich übersehen. Fakt bleibt, dass laut VCD die Plugin Hybride praktisch durchgängig weniger Strom im rein elektrischen Betrieb verbrauchen sollen als vergleichbar große (oder wie im Falle des Smart und der S-Klasse sogar deutlich kleinere) elektrische Autos.
    http://www.goingelectric.de/forum/allgemeine-themen/wenn-ich-nur-aus-dem-vcd-austreten-koennte-t6203-40.html#p118500

  3. Seit langem wissen wir, dass man den ADAC nicht wirklich braucht. Seit den Skandalen erst recht. Aber der VCD ist nicht besser. Sie manipulieren ihre Listen ebenso.
    Tesla geht nun mit gutem Beispiel voran und verlängert die Garantie des gesamten elektrischen Antriebstrangs auf die Garantie, die es bereits für die Batterie gibt. Bei der 85kWh-Variante sind es 8 Jahre und unbegrenzte Kilometer.
    Ich hoffe, es werden weitere Elektroautobauer nachziehen.
    Wozu braucht man dann noch einen Automobilclub?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s